Aktueller Pegelstand Kontakt Impressum

Presse

Pressenotiz der Hochwasser-Initiative Düffel

Pressenotiz der Hochwasser-Initiative Düffel
Informationsfahrt nach Rees-Lohrwardt am 17.09.2011

Die Bürgerinitiative gegen die Flutung der Düffel und die niederländische Hoogwaterplatform besichtigen die Baustelle Flutpolder Rees-Lohrwardt.
Ca 2 km Deich und ein Einlaufbauwerk sind noch zu erstellen und der Pol-
der kann seiner Bestimmung übergeben werden. Der Flutpolder besteht
aus dem Roosenhof- und dem Lohrwardtsee. Er erreicht eine Größe von
ca. 290 ha.Wünschenswert wäre die fast abgeschlossene Abgrabung
Reckerfeld, ca 100 ha, groß mit einzubeziehen. Somit würde ein ca 390 ha großer Polder mit einem Speichervolumen von 20 Mio. cbm entstehen. Der derzeitige Banndeich ist dann noch mit einem steuerbaren Einlaufbauwerk auszustatten, um die Hochwasserspitze gezielt zu kappen. So entsteht ein Taschenpolder. Also ein Polder, der gezielt gesteuert geflutet werden kann.
Die Mitglieder der Bürgerinitiative sind begeistert von dieser Möglichkeit und versprechen dem Deichgräfen Herbert Scheers des Deichverbandes Bislich-Landesgrenze dieses Projekt zu unterstützen.

Mit dem derzeit geplanten Flutpolder Orsoy-Land in einer Größe von 900 ha und dem Taschenpolder Lohrwardt mit 390 ha entsteht am Niederrhein ein so großer Retentionsraum zur Verfügung, dass auf den Polder Bylerward und auf die Polderforderungen in der deutschen Düffel und der niederländischen Duffelt als Hochwasserrückhaltebecken verzichtet werden kann.
Mit weiteren Informationen über Rhein und Deiche im Heimatmuseum in Bislich und anschließender Stärkung im Bauerncafé Hellenhof in Bislich-Marwick endet die für alle Teilnehmer interessante Informationsfahrt der Bürgerinitiative gegen die Flutung der Düffel.

Verfasser: Horst Terfehr



22.09.2011

NS: Das Land NRW stellt am 08.10.2011 von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr die Planungen
zum Polder Orsoy-Land auf dem Bernshof, Orsoy-Land 4 in 47495 Rheinberg vor.